Juli 2019:

Es ist ein sehr heisses Eisen in Georgien. Abchasien und Südossetien sind von Russland okkupiert. Und ich bin deshalb der Meinung, weil diese beiden abtrünnigen Regionen von den Vereinten Nationen anerkannt zu Georgien gehören.

Siehe auch diesen Artikel

Nun hat es sich zugetragen, das ein Duma Abgeordneter eine Rede in russischer Sprache hielt und sich danach noch auf den Stuhl des georgischen Parlamentspräsidenten Platz nahm. Das ist nun nicht wirklich sehr sensibel und entsprechend war dann die georgische Bevölkerung aufgebracht. Die Demonstranten versuchten dann das alte Parlamentsgebäude in Tiflis zu stürmen und wurden von der Polizei mit Tränengas und Gummigeschossen davon abgehalten. Nun, die Georgier sind schon immer ein aufbrausendes Völkchen gewesen und entsprechend eskalierte die Gewalt. Von „friedlicher Demonstration“ wie im Video beschrieben kann nicht wirklich die Rede sein.

Mittlerweile hat die russische Regierung sämtliche Flüge von Russland nach Georgien ausgesetzt. Das ist natürlich ein immenser wirtschaftlicher Schaden für die georgische Tourismusbranche und auch für viele andere Menschen, die vom Tourismus leben. Mehr noch: Die große Politik, möchte Menschen auseinanderbringen die sich ja nun nicht „feindlich“ gegenüber stehen. Denn Georgien ist bei Russen als Urlaubsdestination durchaus beliebt. Und wieder werden normale Bürger Spielball der Politik.

Gebt mal den Hashtag #spendyoursummeringeorgia bei der Suche in Facebook ein. Eine Gruppe dazu gibt es auch. Schaut mal rein.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar